Handball - der Sport für Dein Kind & das Ehrenamt um Gutes zu bewirken!!!

Der Weg in den Handballsport beginnt für viele Kinder schon in jungen Jahren. Beim TSV Friedberg und seinen Minis bekommen bereits Fünfjährige die Grundlagen des Sports beigebracht. Das Angebot in der Friedberger Gymnasiumshalle ist so populär, dass die Trainer bereits Platzprobleme befürchten. „Es ist natürlich schön, wenn den Kindern das Minitraining gefällt", sagte Simone Schalk, eine der Übungsleiter. „Viele Kinder bringen dann noch Geschwister oder einen Freund mit und kommen gemeinsam zu uns. Jetzt haben wir schon über 50 Kinder bei uns und langsam reicht der Platz in der Halle nicht mehr." Schalk engagiert sich gemeinsam mit anderen Erwachsenen und einigen Friedberger Nachwuchsspielern ehrenamtlich für den TSV Friedberg beim Training für die Minis. In zwei Gruppen, getrennt nach Alter, vermitteln sie den Kindern die Grundlagen der körperlichen Bewegung und des Sports. 

 

Auch Mario Malovetz gehört zu den Trainern. „Die jüngsten Kinder sind ja erst fünf Jahre alt, wenn sie bei uns anfangen", sagte Malovetz. „Darum arbeiten wir mit ihnen an den absoluten Grundlagen. Dazu gehört das Rennen ohne Ball, die Scheu vor dem Ball zu verlieren und die Koordination. Alle Übungen sind spielerisch, wir geben ihnen lustige Namen, um die Kinder zu unterhalten und ihnen die Aufgabe leichter zu machen. Es macht uns allen enormen Spaß, und wir bekommen auch viel von den Kindern zurück." Die Friedberger Minis trainieren in zwei Gruppen. Die jüngere besteht aus Kindern zwischen fünf und sechs Jahren, die ältere dann aus den sieben- und achtjährigen Nachwuchssportlern. Die Minis nehmen bereits an Turnieren teil, aber der Wettbewerb tritt noch in den Hintergrund, denn der Spaß am Sport soll vorherrschen, ohne bereits Sieben- oder Achtjährige unter Druck zu setzen mit der Jagd nach Punkten und Siegen. 

 

Simone Schalk ist das sehr wichtig: „Es geht vor allem um die Freude an der Bewegung, am gemeinsamen Spielen. Ich organisiere das Training darum auch so, dass das Spielerische im Vordergrund steht. Zum Aufwärmen machen wir mit den Kindern ein kleines Spiel, nebenbei mache ich mit Kindern Koordinationsübungen. Zudem pflege ich den Mailverteiler, organisiere die Anmeldungen und den Rücklauf und kündige Termine an. Langsam wird unsere Gruppe richtig groß, darum suchen wir seit einiger Zeit mehr Hallenplätze, um die große Nachfrage bedienen zu können." Die Gruppe der Trainer besteht aber nicht nur aus diesen beiden. 

 

Um die Minis 2 kümmern sich neben Schalk und Malovetz auch Anja Stöhr, Christoph Freyding und der Jugendspieler Raphael Braun.
Mit der älteren Gruppe arbeiten Siggi Baldauf und die beiden Friedberger Nachwuchsspieler Henri Häusler und Oliver Atzkern. Diese sind mit dem TSV in den Jugendligen bereits erfolgreich und können den jungen Minispielern so als Vorbild dienen. „Natürlich wollen wir langfristig auch Spieler für die Friedberger Mannschaften gewinnen", sagte Malovetz. „Aber zunächst steht der Spaß am Spiel für die Kinder im Vordergrund. Wir verbessern ihre körperliche Koordination, sie lernen, Regeln zu befolgen, mit anderen an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten und mit Rückschlägen umzugehen. All das ist auch außerhalb des Sportes wichtig und wir alle sind stolz darauf, dies gemeinsam mit den Kindern zu erarbeiten." 

 

Für den Abteilungsleiter Dirk Kreutzburg ist das ehrenamtliche Engagement im Verein enorm wichtig. „Die Friedberger Handballer profitieren enorm vom Einsatz ihrer Mitglieder. Dieser vermittelt eine Einsicht, welche in unserer Zeit nicht mehr jedem bekannt ist: Damit kann man bei etwas mitwirken, das größer ist als die Summe seiner Teile.

Die Freude und die Bestätigung, die man durch das ehrenamtliche Engagement bekommt, sind wertvoller als jede materielle Belohnung.

Nur durch den Einsatz unserer vielen ehrenamtlichen Helfer können wir Friedberger Handballer bestehen.

Auch bei den Minis leistet unser Trainerteam enorm viel, und dafür möchte ich mich ganz herzlich bei jedem Einzelnen bedanken."

 

Wer sich ehrenamtlich bei den Friedberger Handballern engagieren möchte, kann sich gerne unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.